Allgemein

Schon mal was von POTS gehört?

Genau wie es der Corona Zeit entspricht, so scheint auch mein Blog aktuell etwas still zu stehen. In der Zwischenzeit habe ich etwas für mich Wichtiges herausgefunden. Neben meinen Panikattacken hatte ich schon lange das Gefühl, dass noch etwas anderes evtl. nicht stimmt. Morgens nach dem Aufstehen fühle ich mich fast immer, als wenn ich schon einen Sprint hingelegt hätte und habe auch fast den ganzen Vormittag einen Puls zwischen 100 und 120 Schlägen pro Minute, wobei mein Ruhepuls zwischen 50 und 60 im liegen liegt. Nach dem Mittagessen ist es nochmal besonders schlimm und reguliert sich meistens etwas zum späteren Nachmittag. Im Liegen ist es generell viel besser. Ganz besonders schlimm ist es im Sommer. Schwimmen zum Beispiel in einer Therme macht mir richtig schlimme Beschwerden. Schuhe mit Absätzen führen ebenfalls zu Unwohlsein. Nachdem ich einen Arzt konsultiert habe, liegt der Verdacht nahe das ich das POTS Syndrom ( Posturales, Orthostatisches Tachycardie Syndrom) habe. Hierzu stelle ich Euch einen Link ein. Jetzt muss ich noch einige Diagnostik machen lassen, um dem nachzugehen. Aber wie es so mit Fachärzten und Terminen ist, wird es sich wahrscheinlich noch hinziehen. Nun ja, zumindest würde so einiges erklären. Natürlich frage ich mich, warum mein autonomes Nervensystem so sensibel reagiert. Ich denke es kommt durch langanhaltenden Stress in den letzten 20 Jahren durch die Angst- und Panik. Irgendwie muss es sich ja bemerkbar machen. Und es ist egal, ob es Angst- und Panik, Fibromyalgie, POTS oder sonstige Erkrankungen sind. Negativer Stress ist immer ungünstig. Auch wenn ich schon einiges geschafft, habe, ich werde wohl immer sensibel und stressanfällig bleiben. Das ist auf der einen Seite sicher nicht gut, aber sensibel sein hat auch schöne Seiten. Manchmal hilft man damit anderen Menschen, manchmal auch sich selbst, da man in der Lage ist Dinge zu sehen und zu spüren, die anderen verborgen bleiben. Dazu zählen eben auch die guten Dinge des Lebens.

https://www.aerzteblatt.de/archiv/39018/Posturales-Tachykardiesyndrom-In-Deutschland-bislang-zu-selten-diagnostiziert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.